TErra_

Über uns

Alles begann im November 2009 mit einem stattfindenden Spielenachmittag im evangelischen Gemeindehaus Brochterbeck für Familien und brettspielebgeisterte Erwachsene.  Über ein Brettspielforum hatte Martin Grüter das Treffen ebenfalls angekündigt, und so trudelten auch einige Besucher aus dem Rest des Kreises Steinfurt ein. Am Ende des Tages stand für die letzten 5 anwesenden Spieler fest: „Wir wollen uns regelmäßig zum Brettspieleabend treffen!“ Und so gründeten Martin und Alexandra Grüter, Mario Lampe sowie Nils und Nathalie Bäumer den Spieletreff Tecklenburger Land. Inzwischen gibt es auch eine Facebook-Gruppe, über die viele weitere Spieler den Weg zum Treffen fanden.

Gespielt wird, was gefällt. Wer mag, bringt seine Brett- oder Kartenspiel-Highlights von zuhause mit, und die Gruppe wählt gemeinsam aus. Auf diese Weise hat man die Möglichkeit, eine große Anzahl neue und auch ältere Spiele kennenzulernen. Viele Mitglieder der Gruppe sind regelmäßig auf der Spielemesse in Essen anzutreffen, sodass jetzt, kurz nach der „Spiel  ’14“,  wieder brandaktuelle Exemplare zur Verfügung stehen.

Inzwischen umfasst der Spieletreff eine Gruppe von etwa 50 Personen, die je nach eigenem Zeitplan, Lust und Laune am Treffen teilnehmen. Mindestens zehn Personen finden sich immer zusammen. Regelmäßiges Erscheinen ist keine Pflicht, schließlich handelt es sich um einen Spieleabend in lockerer Runde. Daher verzichtet die Gruppe auch auf unnötig viele Formalien und hat lediglich zwei Vereinbarungen getroffen:  Wer kommt, meldet sich an. So kann auch auf Nachzügler Rücksicht genommen werden. Denn falls jemand zu spät kommt, die Spielerunden einmal aufgeteilt sind  und die Spiele begonnen haben, kann kein weiterer Teilnehmer ins Spiel einsteigen, und oft läuft eine Spielerunde über eine oder sogar mehrere Stunden.  Und: Die Verpflegung am Abend erfolgt ausschließlich über den Spieletreff. Gegen einen geringen Unkostenbeitrag werden Getränke  gestellt. Der Überschuss geht als Spende an das evangelische Gemeindehaus bzw. das DRK-Heim zur Deckung der Unterhaltungskosten (Heizung, Reinigung, Abnutzung der Räume etc.). Auch das leibliche Wohl kommt nicht zu kurz, fast immer ist der Pizzaservice kurz zu Gast!

Wer mitspielen möchte, sollte 16 Jahre oder älter sein. Der Altersdurchschnitt der Gruppe beträgt zurzeit etwa 30 Jahre. Eine Mitgliedschaft beim DRK oder der evangelischen Gemeinde ist keine Pflicht für die Mitspieler. Die Gruppe freut sich über jeden neuen Mitspieler, denn: je mehr Leute, desto mehr Spaß!

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Leute hören nicht auf zu spielen, weil sie alt werden, sie werden alt, weil sie aufhören zu spielen!